Link: Fotos Festabend 50 Jahre DSG Union Raiba Pfandl 

Beschreibung und Geschichte:

Diözesansportgemeinschaft mit Sitz in Bad Ischl. Er gehört dem Landesverband Ob. Öst. der "Österreichischen Turn- und Sportunion" mit dem Sitz in Linz an.

Wir sind eine Diözesansportgemeinschaft  mit Sitz in Bad Ischl/Pfandl. Der Verein wurde 1968 von Monsigniore Johannes Schlosser gegründet mit dem Schwerpunkt Tischtennis.

Es folgten in den Jahren die Sektionen Gymnastik, Bergsport, Laufen und Nordic-Walking.

Wir sind Veranstalter des jährlichen Pfandler Dammlaufs.

Wir als DSG Union Raiba Pfandl sind keine Leistungsschmiede. Wir sind ein Sportverein für Jedermann und -Frau, für Familien und Menschen aller Altergruppen, die gerne Sport betreiben in der Gemeinschaft . 

Ebenso für alle die auch außerhalb des Sports, Spaß und Freude erleben wollen.

"Der Zweck ist die Förderung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit der Mitglieder durch Pflege und Ausübung aller Arten von Bewegung und Sport unter Bedachtnahme christlicher Ethik und österreichischer Kultur.

Der Verein ist nicht auf Gewinn berechnet und unpolitisch."

Auszug aus den Statuten des Vereins.

Geschichte und Infos


Zurück zur Übersicht

03.11.2018

50 Jahre Diözesansportgemeinschaft Pfandl

50 Jahre Diözesansportgemeinschaft Pfandl
Die DSG-Familie traf sich am 3.11.2018 im Pfarrheim zu einem bewegenden Geburtstagsfest.
Im vollbesetzten Saal konnte Obmann Martin Platzer als Ehrengäste Pfarrprovisor Arcanjo Sitimela, Vizebürgermeister Anton Fuchs, Stadträtin Ines Schiller, die Vertreter der DSG Oberösterreich Ing. Rudolf Ransmayr und Berta Stadler, den Abgesandten der Sportunion Konsulent Wolfgang Pesendorfer und als langjährigen Freund Edi Scheibl begrüßen, ebenso PGR-Obmann August Lemmerer.
Die „Ischler Geigencombo“ sowie eine Tanzvorführung der Moving Dance Company eröffnete den Festreigen.

Gründungsmitglied Franz Streibl erinnerte mittels Power-Point-Präsentation an den Anfang und die weiteren Stationen der vergangenen 50 Jahre:
Als Pfarrer Johannes Schlosser als Seelsorger nach Pfandl kam, setzte er von Anfang an auf die Jugend. Das neu errichtete Pfarrheim wurde zu einem Treffpunkt, bei dem unter anderem auch Tischtennis gespielt wurde. Diese Sportart rückte zusehends in den Mittelpunkt und so wurde 1968 die DSG Pfandl gegründet, um an der Meisterschaft des OÖTTV teilnehmen zu können. Das erste Heimspiel am 8. Oktober 1968 gegen Union Gmunden „D“ ging mit 9:6 verloren. Doch von nun an ging es steil bergauf. Die Mitgliederzahl und die Anzahl der Mannschaften wuchsen stetig. Ab Herbst 1972 konnte der Verein die Turnhalle der neu erbauten Volksschule Pfandl benutzen und bereits mit vier Herren- und einem Damenteam antreten. Es wurde stark in die Jugend investiert. Aus einer ganzen Reihe guter Spieler ragten Christine Berner (Daxner) sowie Hannes Streibl heraus, die es bis ins Nationalteam bzw. in die Staatsliga schafften. Aber auch nach 50 Jahren ist die Freude am Tischtennis-Sport ungebrochen. Im Herbst 2018 übergab Franz Streibl nach 46 Jahren sein Amt als Sektionsleiter an Clemens Schiffer.

Seit dem Jahr 1973 gibt es die Sektion Damenturnen, im Jahr 1977 wurde der 1. Pfandler Pfarrschitag durchgeführt, die Sektion Bergsteigen kam 1979 dazu. Im Jahr 1990 wurde aufgrund einer Idee von Adolf Huemer der erste Pfandler Dammlauf durchgeführt, der die Gründung der Laufsektion, mittlerweile die mitgliederstärkste Sektion, bewirkte. Seit dem Jahr 2003 ist als „jüngstes Kind“ die Sektion Nordic Walking im Angebot.
Es folgten Bilder über weitere DSG-Aktivitäten: Maiandacht beim Schlüsselloch, Radlergottesdienst, Faschinggaudi, Adventfeier, Sonnwendfeier, Kronenkorkenausstellung, Vereinsausflüge….

Mit einer Gedenkminute an alle Verstorbenen endete die Rückschau.

Ein weiterer Programmpunkt des Abends war die Ehrung verdienter Mitglieder durch Konsulent Pesendorfer und Obmann Platzer für langjährige ehrenamtliche Tätigkeiten:
Das Verdienstzeichen in Gold erhielten Hannes Streibl, Alfred Gschwandtner, Adolf Huemer, Walter Huber, Gabi Grill, Veronika Strasser, Alois Wiesauer, Franz und Hedwig Streibl; das Verdienstzeichen in Silber Franz Bittner und Sigrid Aster.
Mit der OÖ Landeshymne wurde der Festakt beendet.

Zum Abschluss lud die Vereinsleitung die Versammlung zu Speis und Trank ein, musikalisch begleitet von den Klängen der „Ischler Geigencombo“, die nationale und internationale Volksmusik zum Besten gab.



Zurück zur Übersicht



Anmeldung der Mitgliedschaft ist gültig ab den Zeitpunkt wo der genannte Betrag auf folgendes Konto überwiesen wurde.

IBAN AT53 3454 5000 0012 1525 Raiffeisenbank Inneres Salzkammergut  Zweigstelle  Pfandl



Impressum:

Diözesansportgemeinschaft Union Raiba Pfandl

BH Gmunden ZVR - Zahl 691728060

Kontakt:  Obmann Martin Platzer

  martin.platzer@dsg-pfandl.at 

weiters siehe "Team"